Suchfunktion

Ziele der Nachhaltigkeitsstrategie

des Landes Baden-Württemberg aus dem Mobilitätsbereich

  • Minderung der CO2-Emissionen des Verkehrs um 20 % bis 2020 und um 40 % bis 2030.
  • Sparsamer Flächenverbrauch in Baden-Württemberg bis 2020 von 3 ha/Tag (- 55 % gegenüber 2012).
  • Erhöhung der Personenkilometer des ÖPNV-Verkehrs bis 2020 um 50 % und bis 2030 um 100 % gegenüber dem Jahr 2004.
  • Verdopplung des Radverkehrsanteils auf 16 % bis 2020 und weitere Steigerung auf 20 % bis 2030 sowie Steigerung des Fußverkehrsanteils auf 25 % bis zum Jahr 2020 und auf 30 % bis zum Jahr 2030 gegenüber 2008.
  • Erhöhung der Verkehrssicherheit („Vision-Zero“), Minderung der Zahl der Verkehrstoten in Baden-Württemberg um 40 % bis 2020 gegenüber 2010.
  • Reduzierung der Zahl der Personen, die einer verkehrsbedingten gesundheitsschädlichen Lärmbelastung ausgesetzt sind um 20 % bis 2020 und um 50 % bis 2030.
  • Reduzierung der Zahl der Spotmessstellen mit Grenzwertüberschreitungen von verkehrsbedingten Luftschadstoffen (NO2 Jahresmittelwert) um 60 % bis 2020 und um 100 % bis 2030.
  • Erhöhung der Zahl der Kraftfahrzeuge mit elektrischen Antrieben (batterieelektrisch und Plug-In-Hybrid) auf 200.000 Fahrzeuge bis 2020.
  • Erhöhung des Anteils von Bahn und Binnenschiff am Verkehrsaufwand des Güterverkehrs um zehn Prozentpunkte bis 2030.
  • Anteil der Straßen und Brücken in den zwei schlechtesten Zustandsklassen/-noten bis 2020 um 20 % reduzieren.

Podcasts

Reinhard Remfort im Gespräch mit...

... Winfried Hermann
Minister für Verkehr und Infrastruktur
Baden-Württemberg

und Christoph Erdmenger
Leiter Abteilung 5 - Nachhaltige Mobilität
Ministerium für Verkehr und Infrastruktur

...Dr. Konrad Götz
ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

...Dr.-Ing. Bastian Chlond
Karlsruher Institut für Technologie

Fußleiste